+ 49 911 9515 0307
Deutsch
Ungarisch English Deutsch Polski Slovensky

Schlank werden mit Grips!

Es ist ein Klischee, das aber stimmt: Früher hat es weit nicht so viele übergewichtige Menschen gegeben wie heute. Falsche Ernährung, bewegungsarmer Lebensstil, ungesunde Angewohnheiten. Seien Sie die Ausnahme!

Wie funktioniert unser Hungergefühl?

In alten Zeiten war es ganz normal, dass man aß, wenn man Hunger hatte – und wenn man etwas zu essen hatte. War man satt, hörte man zu essen auf. So ist das heute auch noch bei den Naturvölkern und all jenen, die auf die Stimme ihres Körpers hören.

Das Hunger- und Sättigungsgefühl wird von Hormonen gesteuert.

Hunger und Sättigungsgefühl werden in Ihrem Gehirn erzeugt. Dieses misst das aktuelle Energie- und Nährstoffgleichgewicht und stellt einen „Mangel“ fest (Sie spüren Hunger) oder ein „Gleichgewicht“, wenn Sie satt sind. Die Menge des Hormons Leptin, das von den Fettzellen produziert wird, hilft dem Gehirn bei dieser Messung.

Auf diese Weise erreicht Ihr Körper auf ganz elegante Weise jenen Idealzustand, in dem die Nährstoffzufuhr und der Nährstoffbedarf im Gleichgewicht sind. Mangel und Zufuhr gleichen einander aus. Das hat zur Folge, dass man so lange isst, bis eines dieser Systeme die Parole ausgibt, dass man genug zu sich genommen hat, keine weiteren Kalorien mehr benötigt.
Die Bedeutung dieses „Verwaltungssystems“ zeigt sich, wenn Hungergefühl entsteht. Dann ist der Unterschied zwischen Mangel und Energiereserve, zwischen Zentrum und Peripherie groß und es entsteht Spannung im Organismus. Ihr Körper wird von Stress erfasst.
Zusammengefasst bedeutet das: Wenn Sie eine drastische Diät machen – die meisten Schlankheitskuren sind im Vergleich zum Normalzustand überaus drastisch –, dann wird dieser Mechanismus außer Kraft gesetzt und der Organismus steht unter starkem Stress. In Ihrem System tritt eine Störung auf. Bei Ihrer Diät entsteht Spannung, Belastung, was den späteren Jojo-Effekt garantiert.
Beachten Sie: Weniger zu essen bringt keinen Erfolg, wenn Sie nicht wissen, wie Sie die Arbeit Ihrer Fettreserven steuern können.


Überlebensgarantien

Betrachten wir den Inhalt der „Überlebenspakete“, denen Sie Ihr Leben verdanken und die sich bei einer falschen Diät gegen Sie wenden.

Diese sind, der Wichtigkeit nach geordnet:
  • Fettreserven: Sie regeln den Stoffwechsel, sind ein Energieschaltzentrum und der wichtigste Garant fürs Überleben.
  • Schilddrüse: Heizkraftwerk des Körpers, zentrale Steuerung des Stoffwechsels.
  • Muskulatur: dient als „Speicher” für plötzlichen Energiebedarf.
  • Eiweiße: Ihr Organismus funktioniert einwandfrei, wenn er im entsprechenden Verhältnis Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett erhält. Am wichtigsten davon sind die Eiweiße, da ohne sie unser Körper funktionsunfähig wäre und ihr Mangel schwere Störungen im Organismus verursachen kann.

Beachten Sie, mit welchen Folgen Sie rechnen müssen, wenn Ihrem Körper nicht die entsprechende Menge an Eiweißen zur Verfügung steht:
1.    Bei Eiweißmangel entzieht der Körper das Eiweiß den Muskeln, zuallererst dem Herzmuskel.
2.   Der Stoffwechsel, die Arbeit der Schilddrüse verlangsamen sich, das heißt, die Fettreserven bleiben für lange Zeit stabil und werden vorerst nicht angegriffen.
3.    Der Körper schlägt in so einer Situation Hungeralarm: Eine Fressattacke kündigt sich an. Die Folge sind weitere Fettreserven, die vom Körper angelegt werden.


Fakten zu Eiweißen

  • Das Eiweiß ist der bedeutendste Baustoff Ihres Körpers. Ihre Muskeln enthalten 18-20 % Eiweiß.
  • In den Bindegeweben sind zwei wichtige, flexible Eiweiße zu finden: Kollagen und Elastin.
  • Auch beim Transport von Sauerstoff und Schwefeldioxid spielen Eiweiße eine zentrale Rolle: Das Hämoglobin nimmt in der Lunge den Sauerstoff auf und das Myoglobin speichert ihn in den Muskeln.
  • Die Enzyme sind ohne Ausnahme Eiweiße, die die chemischen Prozesse im Körper auslösen bzw. auf vielfältige Art beschleunigen.
  • Auch ein Teil der Hormone sind Eiweiße (Insulin, Adrenalin, Geschlechtshormone, Thyroxin usw.).
  • Auch zahlreiche biologisch aktive Stoffe basieren auf Eiweiß (z. B. der Entzündungsmediator Histamin oder Dopamin und Serotonin, die für die Übertragung von Nervensignalen zuständig sind).
  • Antigene sind Eiweißmoleküle, die Ihr Immunsystem produziert, um Fremdstoffe im Körper zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken.
  • Es gibt auch Bluteiweiße, das Albumin spielt bei der Regelung des Osmosedrucks und der Einlagerung von Aminosäuren eine Rolle. Das Globulin ist für das Immunsystem des Körpers wichtig, ohne Fibrinogen würde unser Blut bei Verletzungen nicht gerinnen.
  • Die Zellkerne, die Mitochondrien, die Ribosomen - und auch die Zellwände bestehen zum Teil aus Eiweißen.
  • Die Eiweiße spielen – nachdem sie sich in wässriger Lösung als Anion verhalten, eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts des Organismus.

Verlieren Sie Gewicht mithilfe wissenschaftlich bestätigter Tatsachen

Wenn Sie bisher aufmerksam gelesen haben, ist Ihnen klar, dass man am besten eine eiweißbasierte Diät macht, wie z. B. unsere Turbo Diet. Sie können sich sicher sein, dass mit dieser Methode Ihr Insulinspiegel normal bleibt und Sie dank der hohen Eiweißeinnahme auch keine Muskeln abbauen werden. Und Sie müssen auch keine Angst haben, dass Sie ein Bärenhunger übermannt. Auch der Stoffwechsel wird nicht verlangsamt, da die Funktion der Schilddrüse nicht beeinträchtigt wird.

Wenn Sie unsere Methode, die Turbo Diet® wählen, verlieren Sie nichts an Muskelmasse und Ihr Körper trocknet auch nicht aus. Was Sie verlieren: Körperfett. Natürlich ist das Eiweiß allein keine völlig ausreichende Nahrung. Um die beste Wirkung zu erzielen, sollten Sie auch Nahrungsergänzungen zu sich nehmen, so werden Sie von den schädlichen Auswirkungen freier Radiale perfekt geschützt.

Die Turbo Diet ist eine Methode, die individuell angepasst werden kann.
Lernen Sie unsere Programme kennen und wählen Sie das passende aus!